Der Studienbereich
Journalism & Media Management

Der Studienbereich Journalism & Media Management der FHWien der WKW bietet bereits seit 2003 eine umfassende berufsorientierte und akademische Ausbildung an. Die praxisnahe Vermittlung relevanter Inhalte trägt dabei der Entwicklung zu Digitalisierung und Internationalisierung in der Branche Rechnung und bereitet angehende MedienmacherInnen optimal auf die zukünftigen Herausforderungen vor.

Der Studienbereich wird dabei in der Lehre und der Konzeption der Studienpläne von erfahrenen JournalistInnen, MedienmanagerInnen, MedienwissenschaftlerInnen und ExpertInnen aus dem Bereich Neue Medien unterstützt. Dies gewährleistet einen regen Austausch zwischen Studierenden und Fachleuten aus Medienpraxis und Medienforschung und garantiert eine State-of-the-art Ausbildung im Bereich Journalismus.


Unsere Studiengänge im Überblick

Bachelor-Studium Journalismus & Medienmanagement

Das dreijährige Vollzeit Bachelor-Studium „Journalismus & Medienmanagement“ bildet die ideale Basis, um Fuß zu fassen und den Anforderungen der Medienbranche gewachsen zu sein.

Das Studium ist dabei so vielfältig wie das Berufsfeld selbst: Journalistisches Know-how aus den Bereichen Print, TV & Video, Radio & Audio sowie Neue Medien bilden mit essenziellen Kompetenzen aus Wirtschaft, Recht & Management die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere.

„Journalismus ist ein ewiger Lernprozess. Er beginnt mit dem Aneignen des Handwerks. Als ich mit achtzehn Jahren direkt von der Matura kam, war die FHWien der WKW der ideale Einstieg in eine mir noch fremde Branche. Bevor ich mich auf Magazinjournalismus und Reportagen spezialisiert habe, konnte ich die ganze Bandbreite an Fachrichtungen kennenlernen und ausprobieren. Kontakte, die ich damals knüpfte – zum Beispiel zum Monatsmagazin ‚DATUM‘ – sind bis heute geblieben.“

Credit: Photo by Francois Weinert

Franziska Tschinderle
Freie Journalistin, u.a. taz, Die Zeit, Vice, Ö1 und DATUM; Absolventin Bachelor-Programm Journalismus & Medienmanagement


Bachelor-Studium Content-Produktion & Digitales Medienmanagement

Aktuelle Entwicklungen im Medienbereich eröffnen neue Berufsfelder, klassische Medienberufe und ihre Einsatzfelder wachsen zusammen und redaktionelle Arbeit findet nicht mehr ausschließlich in traditionellen Medienhäusern statt.

„Digital first“, heißt es daher im berufsermöglichenden Bachelor-Studium „Content-Produktion & Digitales Medienmanagement“. Neben der praxisnahen Vermittlung von journalistischem Know-how steht vor allem die mehrmediale Aufbereitung von Inhalten und die redaktionelle Gestaltung von Medienprodukten im Fokus.

Ich habe nach der Matura einige Jahre an der Uni Wien studiert und war unglaublich genervt vom ständigen Auswendiglernen, den Frontalvorträgen und der Anonymität im Hörsaal. Ich wollte endlich praxisnah lernen und die Möglichkeit haben mich mit Lehrenden und Studierenden auszutauschen und Projekte umzusetzen. Neben dem Studium wollte ich unbedingt weiterhin arbeiten. Deshalb war die berufsbegleitende Variante ideal für mich.“

Credit: Photo by Nico Wieseneder

Eva Niederwimmer
Community Manager bei DER STANDARD; Absolventin Bachelor-Programm Content-Produktion & Digitales Medienmanagement


Master-Studium Journalismus & Neue Medien

Master-Studium Journalismus & Neue Medien

Die Kombination des berufsermöglichenden Master-Studiums „Journalismus & Neue Medien“ mit einem vorangegangenen Fachstudium bietet ideale Voraussetzungen für den Einstieg in den Qualitätsjournalismus. Die Schwerpunkte liegen in der praxisnahen Vermittlung journalistischen Know-hows für Print, TV, Radio und Online sowie in der Nutzung dieser Fertigkeiten für multimediales Arbeiten.

Universitäts- und FH-AbsolventInnen ebenso wie bereits aktive JournalistInnen haben im Rahmen des Master-Studiums die Möglichkeit, neue Einblicke in die Medienwelt zu bekommen und durch Praxisprojekte und direkten Kontakt zur Branche ihr journalistisches Profil zu schärfen.

„Die zwei Jahre an der FH waren für mich sehr intensiv. Denn das Masterstudium ist zwar berufsbegleitend, aber nicht auf 40-Stunden-Jobs ausgelegt. Ich habe damals aber nur Angebote für Vollzeitstellen bekommen. Unter Tags habe ich gearbeitet und die meisten Abende und Wochenenden waren mit der FH verplant. Das hat sich letztendlich ausgezahlt.“

Credit: Photo by Lisa Breit

Sophie-Kristin Hausberger
Redakteurin ORF Report; Absolventin Master-Programm Journalismus & Neue Medien


… weiter zu den Fachbereichen.