Fachbereich New Media & Online Journalism

Berufswunsch AuslandskorrespondentIn? DatenjournalistIn? Online-RedakteurIn? Kein Problem: An der FHWien der WKW werden die Weichen gestellt, um diese Ziele zu erreichen. Im Fachbereich New Media & Online Journalism lernen daher die Studierenden zunächst im Rahmen von Schreibwerkstätten alle wichtigen Textsorten kennen, feilen an ihren eigenen Texten und bekommen von LektorInnen und Mit-Studierenden wertvolles Feedback.

Gleichzeitig werden in weiteren Lehrveranstaltungen technische Elemente vermittelt, wie zum Beispiel der Umgang mit Content-Management-Systemen oder die Bearbeitung von Bild-, Ton- und Videomaterial – Ziel ist es, selbstständig Multimedia-Reportagen erstellen zu können. Um ein maximales Lernergebnis zu erzielen, stehen den Studierenden anerkannte Größen aus Print und Online mit Rat und Tat zur Seite.

Aus der Praxis für die Praxis

Den Fachbereich New Media & Online Journalism leitet Carola Leitner. Unterstützt wird sie von einer Vielzahl an LektorInnen, die für einen praxisnahen Unterricht sorgen und die Studierenden an ihrer jahrelangen Erfahrung im Berufsleben teilhaben lassen.

Die Lehrenden kommen aus Multimedia-Redaktionen wie dem SPIEGEL, der Recherche-Plattform DOSSIER, der Wochenzeitung FALTER, der Online- und Printredaktion von Der Standard, Die Presse, KURIER, dem Nachrichtenmagazin Profil und andere mehr.

Viele unserer teils prämierten AbsolventInnen haben sich erfolgreich einen Platz in der Medienlandschaft erarbeitet: KURIER Online-Redakteurin Yvonne Widler hat 2017 den Prälat-Ungar-Preis in der Kategorie Online für den Artikel „Gedanken von unheilbar kranken Menschen“ erhalten. Elisabeth Mittendorfer, ebenfalls beim KURIER, wurde 2018 mit den 2. Jungjournalistinnen-Preis ausgezeichnet. Solmaz Khorsand erhielt 2018 den Wiener Journalistinnenpreis. Vormals als Redakteurin bei der „Wiener Zeitung“ tätig, wechselte sie zur „Republik“ – ein Journalismusprojekt in der Schweiz.

Best Practices


Zum Beispiel Eichgraben

Zum Beispiel Eichgraben Titelbild

Begonnen hat alles mit einem journalistischen Experiment: Ein Übungsprojekt der Lehrveranstaltung „Investigativer Journalismus“ unter der Leitung von FALTER-Chefredakteur Florian Klenk avancierte zum Großprojekt namens „Zum Beispiel Eichgraben“. Der wochenlange intensiv-journalistische Einsatz der Studierenden hat sich bezahlt gemacht: Die beeindruckende Collage aus Video-, Audio-, Text- und Multimediabeiträgen über Sportvereine, Chöre, Wirtshäuser und eine eindrucksvolle Zivilgesellschaft, die Flüchtlingen hilft und sie integriert wurde 2016 mit dem „New Media Journalism Award“ ausgezeichnet.


International School of Multimedia Journalism

International School of Multimedia Journalism Logo

Ein besonderes Highlight bietet die International School of Multimedia Journalism (ISMJ): Ein Austauschprogramm in Kooperation mit dem OeAD, bei dem Journalismus-Studierende aus Dänemark, Georgien, Österreich und der Ukraine zusammenkommen, um gemeinsam journalistische Multimedia-Projekte mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten zu erarbeiten.


Der Weg des Wiener Wassers

Der Weg des Wiener Wassers von Michael Dorninger, Klemens Herzog, Julia Schwaiger & Franziska Sedlbauer.

Studierende des Master-Studiengangs „Journalismus & Neue Medien“ haben den Weg des Wiener Wassers als multimediale Reise nachgezeichnet. Das Projekt wurde 2015 mit dem Wiener Journalismuspreis für urbane Infrastrukturberichterstattung (WINFRA) ausgezeichnet.

Dusche, Küche, Toilette: Wasser ist aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Dabei vergessen wir oft, wie kostbar dieses Gut ist. Woher kommt unser Wasser? Und welche Geschichten liegen auf seinem Weg von der Quelle bis zum Wasserhahn?

Beiträge aus dem Fachbereich

Alle Beiträge