Illustration einer Frau sitzend hinter einem Notebook mit Händen vor dem Gesicht die Augen bedeckt

„Bis du schreist vor Geilheit“: Wie Frauen auf Kleinanzeigenportalen belästigt werden

    Illustration einer Frau sitzend hinter einem Notebook mit Händen vor dem Gesicht die Augen bedeckt

    willhaben. Der größte kostenlose Online-Marktplatz Österreichs: über eine Million registrierte Nutzerinnen und Nutzer, mehr als 8,9 Millionen Anzeigen. Davon 1,2 Millionen Anzeigen in der Kategorie „Damenmode”. Doch wer als Frau auf willhaben Kleidung verkauft, läuft Gefahr, mehr als bloß Verkaufsangebote zu erhalten.

    Multimedia-Reportage von Judith Steinkellner, Sandra Grossmann & Markus Hagspiel

    Entstanden im Rahmen der Vertiefungs-Lehrveranstaltung „Datenjournalismus“ im Wintersemester 2020.

    Wir haben 900 Frauen auf willhaben kontaktiert. Sie alle verkaufen auf der Plattform Kleidung. Die meisten tragen die Kleidung auf den Inseratsfotos selbst. Wir haben gefragt, ob sie auf willhaben bereits belästigende Anfragen erhalten haben. Eine Mehrheit hat bereits eindeutige Nachrichten erhalten – sie reichen von anzüglichen Komplimenten über explizite Beschreibungen sexueller Handlungen bis hin zu Fotos von Geschlechtsteilen.