BEACH & BACH

Ausgezeichnet mit dem Journalismus Nachwuchspreis der FHWien der WKW in der Kategorie Beste Abschlussarbeit.


Was braucht es, um die Welt zu umarmen, um ihr Trost zu spenden, sie zu beschützen? Die Sorge um unseren Planeten wächst. Der Wille etwas zu tun ebenso. Rund um den Globus werden Menschen aktiv, sie tun etwas. Stehen auf und stehen gerade für den Planeten Erde – für ihren Planeten. Optimistisch versuchen sie sich an Lösungen und diese Lösungen, so scheint es, lauern an den unterschiedlichsten Orten dieser Erde.

Kurzdokumentation von Miriam Steiner

Produziert als Abschlussarbeit im Master-Studiengang „Journalismus & Neue Medien“ im Sommersemester 2020.

Die Dokumentation in voller Länge ist am Ende des Beitrags zu finden.


„BEACH & BACH“ ist eine Kurzdokumentation, die als Praxisprojekt im Rahmen einer Masterarbeit zum Thema „Lösungsorientierter Journalismus und dessen Perspektiven für die audiovisuelle Berichterstattung über Klima- und Umweltbelastung“ an der FHWien der WKW im Sommersemester 2020 entstand.

Sie führt nach Niederösterreich und Bali und holt zwei Frauen vor den Vorhang, die beide ihren eigenen Beitrag zum Umweltschutz leisten: Die britische Umweltaktivisitin Emma Sparrow organisiert Müllsammelaktionen an den Stränden Balis und leistet Aufklärungsarbeit in Sachen Umweltverschmutzung. Karin Ostermayer besitzt in einem niederösterreichischen Dorf ein kleines Wasserkraftwerk und produziert so auf nachhaltige Weise ihren eigenen Strom.

Die Art der Berichterstattung folgt sowohl inhaltlich als auch gestalterisch Richtlinien und Ideen des Lösungsorientierten Journalismus, welche im Vorfeld im Rahmen der schriftlichen Masterarbeit erarbeitet wurden.