Der Gemeindebau – ein Wiener Kulturgut


    Vor einem Jahr feierte der Wiener Gemeindebau sein 100-jähriges Jubiläum. Seit der Entstehung im „Roten Wien“ hat sich einiges geändert. Doch das Grundprinzip ist nach wie vor, leistbaren Wohnraum für alle zu schaffen.

    Der Karl-Marx-Hof im 19. Wiener Gemeindebezirk ist einer der größten und bekanntesten Gemeindebauten der Stadt. Dort wohnen Menschen aus allen Altersgruppen, auch ihre Wohnsituationen und Lebensrealitäten unterscheiden sich stark voneinander. Wie lebt es sich in der Anlage der Superlative und hat das Modell Gemeindebau in Wien eine Zukunft?

    Multimedia-Reportage von Shafia Khawaja, Cora Krüger, Alexios Partoglou und Paloma Pöltinger.  

    Entstanden im Rahmen einer Lehrveranstaltung im Bachelor-Studiengang „Journalismus & Medienmanagement“ im Wintersemester 2020.