Clubkultur in Wien

    Clubs sind viel mehr als dunkle Räume, in denen sich Jugendliche und junggebliebene Erwachsene stumpf die Nacht um die Ohren schlagen. Sie können Orte der Sicherheit, Freiheit und Zusammenkunft sein – und noch viel mehr. Die Clubkultur Wiens floriert, befindet sich in einem ständigen Wandel und polarisiert. Aus grindigen Beisln wurde ein ganzes Business und ein Anker der Wirtschaft und des Tourismus.

    Produziert im Rahmen des Bachelor-Studiums „Journalismus & Medienmanagement“ im Wintersemester 2019/20.


    Die Wiener Clubkultur ist vielfältig, bunt und besteht schon lange. Unser Redakteur Sandro Nicolussi fasst in seinem Beitrag ein Bild der Vergangenheit, den Status Quo und der möglichen Zukunft des Nachtlebens in Wien zusammen. Dazu hat er sich mit folgenden Expert*innen getroffen: Rudi Wrany aka. Crazy Sonic, seit 1994 DJ und Veranstalter in Wien. Ein Urgestein der Szene, der einige Anekdoten im Gepäck hat. Nadine Cobbina aka. Die Zuckerlkettenfrau ist Clubkulturkolumnistin bei Radio FM4 und liefert eine breitgefächerte Einschätzung des momentanen Stands der Clubszene. Martina Brunner ist Co-Initiatorin der Initiative Nachtbürgermeister (N8BM). Erst kürzlich haben sie ein großes Ziel erreicht: Wien bekommt eine mit 290.000 Euro geförderte Club Commission nach Berliner Vorbild.

    © Rudi Wrany
    Nadine Cobbina © FM4
    Martina Brunner © Ulli Koch

    Tracks im Beitrag:
    Crazy Sonic – „Night on the Moon“
    Kariyan – „Lovers Left Alone“
    Thomas Lovelace – „Arctic Shelf“

    Sandro Nicolussi – Clubkultur in Wien

    In welche Clubs gehst du in Wien am liebsten fort? Und könntest du dort auch noch im Rollstuhl rein? Aufs Klo gehen? Über die Bartheke schauen? Barrierefreiheit fängt bei Gebäuden an, reicht aber über die Türsteher*innen, das Pflegesystem bis zur Booking-Agenda der Clubs. Hier setzten die Fireflys an – sie bilden DJs mit Behinderungen aus und vermitteln sie an Clubs. Locations, in die ihre Freunde oft gar nicht reinkommen. Amelie Sztatecsny hat Sebastian aka DJ SLG beim Auflegen begleitet

    Das Firefly-Kollektiv. © Amelie Sztatecsny
    Amelie Sztatecsny – Das Firefly-Kollektiv

    Yasmin Vihaus und Stefan Niederwieser veröffentlichten unlängst ihren Forschungsbericht zur Wiener Clubkultur. Damit wollen sie aufzeigen, wo die Stärken und Schwächen der Wiener Fortgehszene und den damit verbundenen Behördengängen liegen. In einer umfassenden Studie schreiben die beiden, die beide im Journalismus tätig sind, wie viel Luft nach oben der Stadt Wien in den Mechaniken der Nacht noch bleibt. Lucia Scarpatetti hat Yasmin Vihaus für eine kurze Zusammenfassung ins Radio NJOY 91.3 Studio eingeladen.

    Lucia Scarpatetti im Studiogespräch mit Yasmin Vihaus und Stefan Niederwieser

    Cover photo: ©Sarthak Navjivan on Unsplash